Flip Flop von der Ora Maritima

Blicken wir zurück auf den 30.03.2012, der Tag an welchen in unserem Haus der „Jöööööhhheffekt“ von Tag zu Tag mehr zum Alltag wurde.
An diesem Datum wurde der F-Wurf von Ora-Maritima geboren. Da wir unsere Züchterin von Yukon her schon gut kannten und mit ihr auch laufend Kontakt hatten, beobachteten wir das Geschehen in ihrer Zucht laufend mit Freude.

Der F-Wurf brachte 7 Hündinnen und 4 Rüden. Wir waren begeistert von den Fotos, welche wir laufend bekamen. Waltraud fiel jedoch schon schnell einer der Rüden auf. Er hatte zwei schwarze Ohren und Platten und wurde Flip Flop genannt. In der Zucht sind diese Platten von der Färbung her nicht so beliebt, Waltraud war jedoch von dem hübschen, lustigen Anblick des kleinen Rüden gefesselt. Die Tage vergingen und wie mehr der kleine Flip Flop sich entwickelte umso anziehender war sein Ausdruck. Waltrauds Herz war nun definitiv an ihn verloren.
Waltraud erwähnte täglich mehrmals, wie süss der kleine doch war. Da sie am 27.05.2012 ihren 40. Geburtstag feierte, hatte ich mich entschieden mich bei der Züchterin Alexandra zu melden. Leider war sie beim ersten Anruf gerade an einer Ausstellung beschäftigt. Ich wartete also geduldig auf ihren Rückruf um Ihr mitzuteilen, dass wir Flip Flop gerne zu uns holen wollten. Waltraud sollte davon aber noch nichts erfahren bis zu ihrer Geburtstagsfeier.

Wir waren gerade dran ihr Geburtstagsfest im Schützenhaus vorzubereiten, als ich sie mal zur Seite nahm. Ich musste ihr mit Bedauern mitteilen, dass ich mein Geschenk für sie leider nicht vor Ort hätte, weil es noch ganze 836 Kilometer entfernt sei. Es hat zwei schwarze Ohren und Platten. Es würde geduldig warten, bis wir es in den Sommerferien abholen. Für den Moment hielt sich ihre Begeisterung in Grenzen. Das Wissen, dass nun plötzlich 2 Hunde im Haus sind, schien sie einen Moment sprachlos zu machen.

Nach fast einer Stunde kam sie wieder und fragte mich nochmals absichernd ob es sich um Flip Flop handeln würde? Und ob dies mit meinem Geschenk wirklich ernst war? Aber natürlich, antwortete ich. Sie stimmte zu und freute sich nun über den Kleinen. Und ich stand nun da und hoffte immer noch auf den positiven Rückruf von Alexandra. Dieser kam prompt ein paar Minuten später. Flip Flop war noch zu haben und Alexandra wollte dies sogar von Waltraud selber bestätigt haben und verlangte sie gleich selber ans Telefon. Wir vereinbarten dann, dass wir uns am kommenden Tag nochmals telefonisch für die Details melden werden. So verblieben wir dann und genossen das Fest weiterhin.

Nun nahm das grosse Warten seinen Lauf. Denn wir beschlossen Flip Flop in unseren Sommerferien abzuholen, wenn wir gleich 2 Wochen in Hooksiel sind. Im Juli 2012 war es dann endlich soweit, wir machten uns auf den Weg in den Norden und freuten uns mit jeder Stunde wo wir unserem Ziel näher kamen. Endlich angekommen nahm Waltraud ihren Flip Flop freudig in Empfang. Flip und Yuki verstanden sich von Anfang an gut und wir verbrachten schöne Ferientage bevor wir mit 2 Hunden im Gepäck wieder nach Hause reisten. Wir hofften, dass sich Flip Flop bei uns wohlfühlen würde und wir mit ihm ganz viele tolle Sachen erleben dürfen. Wir danken Alexandra für ihr Vertrauen.
Herzlich willkommen kleiner Mann!

 

 

www.beggarwell.ch Homepage der Familie Trösch